chevron_left
chevron_right

Robatech: ein Jahr Green Gluing

Robatech: ein Jahr Green Gluing
Vor einem Jahr lancierte Robatech seine Green-Gluing-Voting-Aktion: Diese Woche erhielten nun drei Umweltorganisationen ihre Spenden aus der Green-Gluing-Voting-Aktion.
Bild: Robatech

Vor einem Jahr Robatech mit «Green Gluing» ein neues Branding. Mit dem effizienten Auftragssystem verfolgt der Schweizer Hersteller für industrielle Klebstoff-Auftragssysteme einen sparsamen Ansatz, um Tonnen von Palettenfolien zu vermeiden.

Vor einem Jahr hat Robatech, der Schweizer Hersteller für industrielle Klebstoffauftragsysteme, mit seinem «Green-Gluing»-Konzept aus dem aargauischen Muri ein neues Branding ins Leben gerufen. Auch wenn Klebstoffauftrag an sich nicht unbedingt umweltfreundlich ist, so ermöglicht Robatech mit seinem energieeffizienten Auftragssystemen, dass Klebstoff in industriellen Prozessen sehr sparsam eingesetzt werden kann, beispielsweise bei der Palettenstabilisierung. Mit einem feinen Klebstoff-Sprühauftrag lässt sich Robatech zufolge vermeiden, dass Tonnen von Plastikfolie zur Umwicklung von Paletten verwendet werden.

Spendenbeitrag von 10'000 Franken 

Diese Woche erhielten nun drei Umweltorganisationen ihre Spenden aus der Green-Gluing-Voting-Aktion. Pünktlich zum Geburtstag der Aktion wurde der Spendenbetrag von 10'000 Franken gemäss Abstimmungsergebnis nun anteilig an die Umweltorganisationen Rainforest Alliance, Ocean Conservancy, und Birdlife International ausbezahlt.

Die Robatech AG unterstreiche damit ihr generelles Engagement im Bereich Nachhaltigkeit, wie der Klebstoff-Konzern in einer Mitteilung schreibt. Dahinter stehe die Überzeugung, dass jede noch so kleine Massnahme für die Umwelt etwas bewirken könne, so Robatech.