chevron_left
chevron_right

«Wollen unsere Anlässe persönlicher ausrichten»

Paul Stämpfli.
Bild: zVg

In schwierigeren wirtschaftlichen Zeiten sind der Austausch unter KMU und das Netzwerk besonders wichtig. Darum werden wir in loser Abfolge Verbände und Netzwerk-Plattformen vorstellen. Nicht zuletzt auch, um zu spüren, was im Markt vor sich geht. Den Anfang macht Paul Stämpfli, interimistischer Geschäftsführer des Unternehmerforums Zürichsee (UFZ).

Die Schweiz hat eine unglaubliche Anzahl an Wirtschaftsverbänden, Foren und Business Clubs – für die Grösse unsere Landes erstaunlich (wir lieben nun mal den Austausch, das Beisammensein, die Geselligkeit, glaube ich). Manche sind nach Geographie, andere wiederum nach Branchen ausgerichtet.

Die UnternehmerZeitung wird in loser Reihenfolge einen Blick auf gewisse Verbände werfen und Porträts publizieren, mit Präsidenten und Geschäftsführern sprechen, um den Puls der UnternehmerInnen und der MacherInnen zu spüren. Den Anfang macht Paul Stämpfli, interimistischer Geschäftsführer des Unternehmerforums Zürichsee (UFZ). 

Herr Stämpfli – seit wann sind Sie beim UFZ mit dabei?
Das genaue Jahr weiss ich nicht mehr. Das muss etwa im Jahr 2002 gewesen sein, als ich die Nachfolgeplanung aufgebaut hatte. Das UFZ schien mir damals für meine Tätigkeit als regionales Netzwerk geeignet. Was sich im Laufe der Jahre auch so bestätigte. Inzwischen habe ich die eigene Nachfolge (Nachfolgepool) geregelt und trete nun unter meinem Namen am Markt auf.

Was waren Ihre Highlights in der Zeit?
Das Dauer-Highlight meiner Mitgliedschaft ist die Jury für die Evaluation und Vergabe des Zürichsee Unternehmer Awards, welcher ich seit 2010 angehöre. Zusammen mit meinen Kollegen Hans-Jürg Spreiter von der BDO und Felix Fischer von der Credit Suisse haben wir unzählige Firmen evaluiert und besucht, um jedes Jahr eine «der Besten» aus dem Raum Zürichsee nominieren zu können. Das ist uns auch gelungen, denn alle ausgezeichneten Unternehmen sind heute noch erfolgreich im Markt. 

Was bedeutet der Award für das UFZ?
Die Award-Verleihungen sind auch für die meisten Mitglieder ein Höhepunkt des Jahres. Jeweils im darauf folgenden Jahr findet bei den Preisträgern eine Betriebsbesichtigung statt, welche geschätzt und gut besucht sind. 

Wollen wir mal einen kleinen Rückblick wagen? Wie hat sich das UFZ in den letzten Jahren entwickelt?
Das UFZ hat eine stabile Vergangenheit hinter sich. Weder grosse Bewegungen nach oben wie unten. Es fanden immer etwa die gleiche Anzahl Veranstaltungen statt.  Es ist für den Vereinsvorstand und die Geschäftsleitung immer eine Herausforderung, sich im Wettbewerb der unzähligen Anlässe Gehör zu verschaffen. Das UFZ grenzt sich gegenüber den lokalen und regionalen Gewerbevereinen und Wirtschaftsförderungen ab, indem keine politischen Themen behandelt werden. Das UFZ will den Mitgliedern Führungsverhalten und Spezialwissen vermitteln, Unternehmen vernetzen und für Neues motivieren.

Liebe Leserin, lieber Leser! Das ganze Gespräch mit Paul Stämpfli können Sie entweder in der gedruckten Ausgabe Nr. 5-2020 der Unternehmerzeitung (UZ) oder im E-Paper der UZ (Ausgabe Nr. 5-2020) lesen und weiterverfolgen. Wir wünschen viel Spass bei der Lektüre.